7-Tage-Inzidenz steigt auf Rekordstand

Veröffentlicht am: 14.11.2020

In der Nacht auf Samstag ist die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Birkenfeld auf den Rekordstand von 165 geklettert. Dieser Wert ergibt sich aus 133 Fällen innerhalb der letzten 7 Tage, hochgerechnet auf 100.000 Einwohner.

Unter den 21 Neuinfizierten befinden sich 15 Idar-Obersteiner, und zwar  zwei 28-jährige Männer und 13 Frauen im Alter von 17, 18, 30, 45, 47, 51, 56, 58, 65, 83, 90, 93 und 94 Jahren. Drei Personen kommen aus der Verbandsgemeinde Baumholder (zwei Männer im Alter von 34 und 37 Jahren sowie eine 57-jährige Frau), zwei weitere aus der VG Birkenfeld (Männer 17 und 18 Jahre). Außerdem bestätigte sich bei einem 28-jährigen Mann aus der VG Herrstein-Rhaunen der Corona-Verdacht.

Das Klinikum Idar-Oberstein behandelt derzeit 24 Covid-19-Patienten, davon 5 intensivmedizinisch und beatmet; das Elisabeth-Krankenhaus Birkenfeld versorgt 11 Covid-19-Patienten, 2 von ihnen auf der Intensivstation ohne Beatmung. 

Die Gesamtzahl der mit dem Coronavirus infizierten Kreiseinwohner steigt somit auf 630. Davon sind 308 männlich und 322 weiblich.

Die Verteilung auf die Gebietskörperschaften; Idar-Oberstein 299, Verbandsgemeinde Herrstein-Rhaunen 150, Verbandsgemeinde Birkenfeld 121, Verbandsgemeinde Baumholder 60.

Die Verteilung auf die Altersgruppen: 0-9 Jahre 18, 10-19 Jahre 67, 20-29 Jahre 83, 30-39 Jahre 62, 40-49 Jahre 93, 50-59 Jahre 99, 60-69 Jahre 79, 70-79 Jahre 48, 80-89 Jahre 54, älter 27

Von den 630 Infizierten sind 11 verstorben, 200 gelten als genesen und 419 als aktuell infiziert.