Regionales Wissen war gefragt: 3 Schulausflüge wurden verlost!

Veröffentlicht am: 30.09.2021

Anlässlich der Azubi- und Jobmesse 2021 in Idar-Oberstein hat das Bildungsnetzwerk Hunsrück-Hochwald ein regionales Quiz veranstaltet.

Was ist das Wahrzeichen von Idar-Oberstein? Welcher Räuber trieb sein Unwesen im Hunsrück? Was sind „Brämere“ und ein „Troddewar“? Das waren nur einige der Fragen, welche die Schüler*innen und Besucher*innen der Messe spielerisch beantworten mussten. Auch Fotos von Sehenswürdigkeiten galt es zu erkennen, wie etwa den Wildenburgturm, das Dt. Edelsteinmuseum, den Erbeskopf oder den Badeweiher in Baumholder.

Am „Schultag“ lohnte sich die Teilnahme für die Schüler*Innen. Sie hatten die Chance einen Ausflug zu einem regionalen, außerschulischen Lernort für ihre Klasse zu gewinnen. Wer Punkte erzielte und etwas Glück hatte, schaffte es in den Lostopf, aus dem drei Gewinner*innen gezogen wurden.

Über die Spende von je 500 Euro für Ihre Klasse können sich freuen:

Joel Görg, Klasse 9c der IGS Herrstein-Rhaunen

Igor Skoczke, Klasse 9a der Ida-Purper-Schule Idar-Oberstein

Adrian Catrein, Klasse 10S2 der Realschule plus/FOS Birkenfeld

Ein besonderer Dank geht an die Kreissparkasse Birkenfeld, die Volksbank Hunsrück-Nahe eG und die Raiffeisenbank „Nahe“ eG, die es mit ihrer Spende ermöglichen, dass Jugendliche ihre Region mit ihren Natur- und Kulturschätzen kennen lernen.

Am „Besuchertag“ konnten alle Mitspieler*innen tolle Gutscheine und Sachpreise von Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten der Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald gewinnen. Ermöglicht wurde das von: Hunsrücker Holzmuseum, Deutsches Edelsteinmuseum, Landesmuseum Birkenfeld, "Highlive" -Hochseilgarten am Erbeskopf, Stadtbibliothek Idar-Oberstein, Jakob-Bengel-Stiftung, Urweltmuseum Burg Lichtenberg, Wildfreigehege Wildenburg.

Das Bildungsnetzwerk Hunsrück-Hochwald ist ein Projekt des Regionalentwicklung Hunsrück-Hochwald e.V., der Anfang 2016 gegründet wurde. Der Verein hat sich die strukturelle und wirtschaftliche Stärkung der Nationalparkregion zum Ziel gesetzt. Dafür regt er eigene Projekte an, wie etwa die Erstellung des Masterplans Regionalentwicklung, das Bildungsnetzwerk Hunsrück-Hochwald oder eines Aktionsplans Bike. Der Verein unterstützt aktiv die integrierte ländliche Entwicklung sowie gemeinsame Initiativen bei der Projektumsetzung und Akquise von Fördermitteln für die gesamte Region. Aktuell hat der Verein etwa 20 Mitglieder: neben Landkreisen, Kommunen und Städten befinden sich darunter auch weitere Institutionen und Vereine, aber auch Unternehmen und Privatpersonen.

V.i.S.d.P.:

Uwe Weber, Vorsitzender

Alexander Hauck, Geschäftsführer

Regionalentwicklung Hunsrück-Hochwald e.V.

Schlossallee 11

55765 Birkenfeld

Telefon: +49 (0)6782 / 15 734

Mail: hauck@regionalentwicklungsverein.de