Wasserrechtliche Erlaubnis- und Genehmigungsverfahren

Ein wasserrechtliches Erlaubnisverfahren ist einzuleiten, wenn mit dem Vorhaben eine Gewässerbenutzung verbunden ist z.B.:

  • Entnehmen und Ableiten von Wasser aus einem Gewässer
  • Entnehmen, Zutagefördern und Ableiten von Grundwasser
  • Entnehmen fester Stoffe aus einem Gewässer etc.

Die wesentliche Veränderung von Anlagen in oder an oberirdischen Gewässern (z.B. Stützmauern, Brückenpfeilern, Gebäuden, Einfriedungen, Verlegungen von Leitungen, Gewässerkreuzungen ) bedarf einer wasserrechtlichen Genehmigung.

Für die Beseitigung oder wesentliche Umgestaltung eines Gewässers oder seiner Ufer ( Ausbau – z.B. Renaturierung eines Gewässers, Errichtung einer Teichanlage, Beseitigung bzw. Rückbau einer vorhandenen Verrohrung etc. ) ist ein Planfeststellungs- bzw. Plangenehmigungsverfahren durchzuführen.









zuständiges Amt:

Schneewiesenstraße 25, 55765 Birkenfeld






Ansprechpartner:

Ansprechpartner
Email VCard Name Telefon Fax
E-Mail V-Card Telefon 06782 15624 Fax 06782 1555624