Verwirrung um 7-Tage-Inzidenz: Kreisverwaltung klärt auf

Veröffentlicht am: 18.01.2021

Kreis Birkenfeld. Viele Bürger des Landkreises Birkenfeld verfolgen kontinuierlich die Entwicklung der sogenannten 7-Tage-Inzidenz als Gradmesser für die aktuelle Verbreitung des Coronavirus. Verwirrung stiftet dabei insbesondere die Berücksichtigung der infizierten US-Soldaten.

Seit einer Nachmeldung im Oktober treiben die mit Covid-19 angesteckten Angehörigen der US-Army die 7-Tage-Inzidenz mal mehr, mal weniger in die Höhe. Denn das Robert-Koch-Institut (RKI) pocht darauf, die Coronafälle bei den Stationierungsstreitkräften als zusätzlichen Risikofaktor in die Inzidenz einzubeziehen, ohne die tatsächliche Bevölkerungszahl entsprechend nach oben zu korrigieren. Dagegen protestierten die Landräte und Oberbürgermeister der betroffenen Landkreise und kreisfreien Städte, unter anderem der Birkenfelder Kreischef Matthias Schneider. Jedoch lehnte das RKI ab, seine Berechnungsmethode zu ändern. Dennoch konnten die Kommunalpolitiker einen Teilerfolg verbuchen: Die Landesregierung gestand ihnen zu, neben der nach den Richtlinien des RKI ermittelten Inzidenz einen weiteren Wert auszuweisen, den sie mit einer Anmerkung versah: „Gemeldete letzte 7 Tage pro 100.000 (+USAF). Daraus schlossen etliche Nutzer der Seite www.corona.rlp. de, nur diese (rechte) Spalte enthalte die Fälle bei der US-Army. Jedoch fließen die infizierten Amerikaner in beide Statistiken ein. Allerdings werden in der linken Spalte – getreu der RKI-Vorgabe – nur die positiven Befunde addiert, nicht jedoch die amerikanischen Einwohner. Diese schlagen sich – allerdings nur zum Teil, weil nur der Anteil entsprechend dem Schlüssel des Landesfinanzausgleichsgesetzes und nicht die tatsächliche Gesamtzahl berücksichtigt wird – in der rechten Spalte nieder: Wie beim Finanzausgleich bleiben z.B. die kasernierten Soldaten außen vor. Somit erhöht sich die Bevölkerungszahl von 80 951 um 2810 außerhalb der Garnisonen lebende Amerikaner auf 83 761. Dies hat zur Folge, dass die Inzidenz in der rechten Spalte nie höher als die in der linken Spalte sein kann: Bei Kreisen ohne US-Soldaten sind beide Zahlen identisch. In Gebietskörperschaften mit stationierten GIs liegt der Wert in der rechten Spalte regelmäßig niedriger.