Büroleiter Hans-Jürgen Jost im Ruhestand

Veröffentlicht am: 31.10.2013

In den Ruhestand trat Hans-Jürgen Jost, der Leiter der Zentralabteilung der Kreisverwaltung Birkenfeld, mit 63 Jahren. Seit Anfang 2006 hatte er die Funktion des Büroleiters inne und stieg in den höheren Dienst auf. Zuvor hatte er zwei Jahre die Abfallbetriebe des Landkreises geführt. Bereits als 34-Jährigem vertraute dem gebürtigen Birkenfelder der Landrat erstmals die Leitung einer Abteilung der Kreisverwaltung an, nämlich der Kommunalaufsicht; mit dem Erwerb des Verwaltungsdiploms 1983 hatte sich der Familienvater für höhere Aufgaben empfohlen. Nach der Eingliederung in die Zentralabteilung 1998 war er  stellvertretender Büroleiter.

Dem Besuch der Volksschule folgte eine dreijährige Angestelltenlehre, die er mit 13 Jahren bei der damaligen Stadtverwaltung Birkenfeld begann. Als „strebsamen und pflichtbewussten Mitarbeiter“ beschrieb ihn die Behörde, nach deren Auflösung er zur Verbandsgemeindeverwaltung Birkenfeld kam. Deren langjähriger Bürgermeister Erich Mörsdorf bescheinigte ihm eine gute Auffassungsgabe, geistige Gewandtheit und Einfühlungsvermögen, wie Landrat Dr. Matthias Schneider bei der Verabschiedung zitierte. Über die Verbandsgemeinde Herrstein gelangte Jost 1979 in den Landesdienst und somit zur Kreisverwaltung Birkenfeld, die ihn 1990 in den Kreisdienst übernahm.  Schon 1978 wurde er dank des erfolgreichen Besuchs der beiden Verwaltungslehrgänge Beamter im gehobenen Dienst.

Loyalität sei für ihn eine Selbstverständlichkeit, sagte der Kreisoberverwaltungsrat mit Blick auf die Landräte unterschiedlicher politischer Couleur, denen er als Büroleiter zur Seite stand.   

In seinem Wohnort Dambach engagiert sich Hans-Jürgen Jost unter anderem in der Kommunalpolitik und erzielt bei den Gemeinderatswahlen regelmäßig exzellente Ergebnisse. Derzeit ist er 1. Beigeordneter.

Ruhestand Jürgen Jost

Landrat Dr. Matthias Schneider (rechts) verabschiedete den Büroleiter der Kreisverwaltung, Hans-Jürgen Jost, in den Ruhestand.