Klavierkonzert zu Wild-Kussler-Finissage

Veröffentlicht am: 02.07.2010

Noch bis zum 18. Juli zeigt das Birkenfelder Maler-Zang-Haus die Retrospektive „Formensprache – Dingwelten“, die mit 55 Arbeiten einen Überblick über das Schaffen der 86-jährigen Malerin Ilse Wild-Kussler gibt.

Jedes Bild ist eine in sich stimmige Komposition aus Formen und Farben. Die Bilder sind mit Fantasienamen wie „Sturmpfeile“, nach Szenen aus mythologischen Erzählungen wie „Das Tor zum Hades“ oder nach ganz konkreten Begebenheiten wie „Vor dem Gewitter“ benannt. Für Ilse Wild-Kussler gehört die Verbindung von Text und Bild als künstlerischer Akt unabdingbar zusammen.

Zur Finissage der Ausstellung „Ilse Wild-Kussler. Formensprache – Dingwelten“ am Sonntag, 18. Juli, ab 17.30 Uhr spielt Elnara Ismailova Stücke aus Modest Mussorgskis Klavierzyklus „Bilder einer Ausstellung“,  der als Musterbeispiel für Programmmusik gilt. Die Pianistin stammt aus Baku in Aserbaidschan, wo sie am staatlichen Konservatorium ihr Studium als Konzertpianistin, Korrepetitorin und Pädagogin mit Auszeichnung abschloss. Seit 2000 ist sie an der Folkwang Hochschule in Essen Dozentin für Klavier.

Der Eintrittspreis beträgt 6 Euro, ermäßigt (Schüler, Studenten, Familien- und Sozialpass) 3 Euro. Der Kartenvorverkauf läuft ab dem 12. Juli im Maler-Zang-Haus in Birkenfeld, Friedrich-August-Straße 15, oder telefonisch unter 06782/15172.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 bis 13 Uhr und 14 bis 16 Uhr, Sonntag bis 14 bis 17 Uhr, Samstag geschlossen