Kreisverwaltung Birkenfeld erhält Umwelturkunde für CO2-neutralen Druck mit Kyocera-Geräten

Veröffentlicht am: 29.09.2022

Mit der Umwelturkunde für CO2-neutralen Druck wurde die Kreisverwaltung des Nationalparklandkreises Birkenfeld ausgezeichnet.

Rund 18 Millionen Menschen in Deutschland arbeiten in einem Büro. Ökologische Aspekte gewinnen daher auch bei der Gestaltung von Arbeits- und Bürokonzepten an Bedeutung. Dabei ist insbesondere die Optimierung von papierintensiven Dokumentenprozessen ein Instrument, um die CO2-Bilanz des Unternehmens zu verbessern.

Partner Kyocera bietet schon seit 2013 Toner CO2-neutral an und seit 2019 Drucker und Multifunktionssysteme klimaneutral an.

Wie funktioniert das? Kyocera investiert den Kompensationsbeitrag in drei zertifizierte Klimaschutzprojekte: Biogasanlagen in Nepal, Solarkocher für Madagaskar, effiziente Kocher für Kenia. Alle drei Maßnahmen sind mit dem Gold-Standard ausgezeichnet, einem unabhängigen Qualitätssiegel, das neben der CO2-Reduzierung auch die Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen vor Ort berücksichtigt.

„Aus Sicht des Landkreises haben wir uns für Kyocera entschieden, da dieses Unternehmen neben der Lieferung auch ein Rücknahmesystem anbietet, bei dem die leeren Tonerbehälter komplett wiederverwertet werden“, erläutert Stefan Schmidt von der Stabsstelle Digitalisierung. „Wir haben bei allen Kyocera-Serien nur Tonerbehälter: Im Gegensatz zu anderen Herstellern wird beim Tonertausch nicht auch die Drucktrommel getauscht, das spart Ressourcen“, erläutert Schmidt. Ein weiterer Einsparfaktor sei das Print-and-Follow System, „bei dem nur das ausgedruckt wird, was der Nutzer am Gerät anfordert“, während er Druckaufträge löschen kann, die er aufgrund einer Korrektur nicht mehr benötigt. Somit trägt die Verwaltung sowohl dem Umweltschutz als auch der Kostenersparnis Rechnung.