Kreistagswahl im Landkreis Birkenfeld am 9. Juni mit Rekordzahl an Listen

Veröffentlicht am: 24.04.2024
Kreiswahlausschuss 24.04.2024

Eine Rekordzahl von Wahlvorschlägen liegt für die Kreistagswahl am 9. Juni vor: Neun Listen ließ der Kreiswahlausschuss in seiner Sitzung am 24. April zu: SPD, CDU, Grüne, AfD, FDP, Freie Wähler, LUB, Die Linke und Wählergruppe Worst – so lautet die Reihenfolge auf dem Stimmzettel; sie richtet sich zunächst nach der Stimmenzahl der im Landtag vertretenen Parteien bei der letzten Landtagswahl, dann nach dem gleichen Kriterium auf Kreisebene.

Neben den sieben Listen, die vor fünf Jahren in den Kreistag einzogen, treten die AfD, die schon von 2014 bis 2019 ein Mandat hatte (damals gehörten acht Gruppierungen dem Kreistag an), und als echter Neuling die WG Worst an.

Hingegen teilte „Die Partei“ der Kreisverwaltung mit, dass es ihr nicht gelinge, die erforderlichen 220 Unterstützungsunterschriften beizubringen; ihr Wahlvorschlag ging am 22. Februar als erster bei der Kreisverwaltung ein, informierte Landrat Miroslaw Kowalski als Vorsitzender. Der letzte kam am 19. April von der Wählergruppe Worst, die die Hürde der Unterstützungsunterschriften hingegen meisterte. Davon befreit sind die im Landtag oder im Kreistag aufgrund eines eigenen Wahlvorschlags seit der letzten Wahl ununterbrochen vertretenen Vereinigungen.

Insgesamt 284 Personen – 93 Frauen und 191 Männer – stehen auf den Wahlvorschlägen. Gemäß dem Kommunalwahlgesetz ist bei der Bekanntmachung der Geschlechteranteil jeder Liste anzugeben. Am Start sind die SPD mit 46 Kandidaten (18 Frauen/28 Männer), die CDU mit 47 (11/36), die Grünen mit 38 (19/19), die AfD mit 18 (5/13), die FDP mit 42 (13/29), die Freien Wähler mit 37 (8/29), die LUB mit 25 (6/19), Die Linke mit 18 (8/10) und Worst mit 13 (5/8). Zwei Bewerber der FDP musste der Wahlausschuss streichen, da sie am Wahltag noch nicht volljährig sind.

Spitzenkandidaten sind Caroline Pehlke (SPD), Frank Frühauf (CDU), Heike Holtermann (Grüne), Tobias Wirth (AfD), Dr. Maria Walther (FDP), Rouven Hebel (Freie Wähler), Uwe Anhäuser (LUB), Rainer Böß (Die Linke) und Stefan Worst (Worst).

Bildunterzeile:

Der Kreiswahlausschuss unter dem Vorsitz von Landrat Miroslaw Kowalski ließ neun Wahlvorschläge für die Kreistagswahl zu. Foto: Kreisverwaltung Birkenfeld/Karsten Schultheiß