Auftritt vor dem Schloss: „Bronnebotzer“ stimmen Gassenhauer an

Veröffentlicht am: 02.07.2024
Konzert Bronnebotzer vor dem Schloss

Während unten im großen Sitzungssaal der neu gewählte Kreistag erstmals tagte, ließen etwas weiter oben vor dem Schloss musikalische Gäste ihre Lieder erklingen. Dort gaben am Montagabend die „Birkefella Bronnebotzer“ ein Stelldichein.

Im Jahr 2022 startete die von Helmut Weirich dirigierte Männergruppe der altehrwürdigen, 1856 gegründeten Birkenfelder Sängervereinigung mit dem Veranstaltungsformat eines öffentlichen Probesingens im Freien. Die Kulisse für diese Auftritte in den Sommermonaten sind seitdem vor allem Brunnen in der Kreisstadt und in den Nachbarorten.

Einen solchen Brunnen gibt es bekanntlich auch vor der früheren Residenz der oldenburgischen Großherzöge, und dort sorgten die „Bronnebotzer“ am Montagabend bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen vor einer stattlichen Zuhörerzahl – dazu gehörten unter anderem der designierte Birkenfelder Stadtbürgermeister Hans-Peter Lampel und im zweiten Teil auch Landrat Miroslaw Kowalski - für gute Laune.

Die zehn Sänger präsentierten ihrem Publikum, das auf eigens aufgestellten Bänken Platz genommen hatte, einen bunten Liedermix. Zum Programm gehörten unter anderem bekannte Gassenhauer wie „Marmor, Stein und Eisen bricht“ von Drafi Deutscher. Aber auch Gesangseinlagen in Mundart haben einen festen Platz im Repertoire der „Bronnebotzer“. Diese verabschiedeten sich bei der Zugabe mit einem ihrer stimmungsvollsten Lieder, dem „Schluckspecht-Boogie“, von den Zuhörern.

Sie verbanden das aber gleich noch mit einem Hinweis auf ihre nächsten beiden Veranstaltungstermine. Denn fortgesetzt wird die „Brunnentour“ der Sängervereinigung nach Auskunft von Schriftführer Gerhard Kopelsky von zunächst am 12. August in Rinzenberg, bevor am 2. September ein Auftritt vor dem Birkenfelder Apothekerbrunnen in der Hauptstraße ansteht.        

Bildunterzeile:    

Die „Brunnebotzer“ sorgten vor dem Schloss mit ihren Liedern für gute Stimmung. Foto: Karsten Schultheiß