Kreisjugendsportfest

Seit 50 Jahren werden im Landkreis Birkenfeld Kreisjugendsportfeste für die Schüler/innen der Haupt- und Realschulen, Regionalen Schulen (Realschulen plus), der Integrierten Gesamtschule sowie der Gymnasien im Landkreis Birkenfeld durchgeführt.
Bei einer Vorbesprechung für die Bundesjugendspiele 1961 an den Schulen im Landkreis Birkenfeld wurde von dem damaligen Landrat Dr. Walter Beyer angeregt, im Anschluss an die Bundesjugendspiele ein zentrales Sportfest auf Kreisebene durchzuführen. Den Kindern sollte ein Anreiz für sportliche Betätigungen in Vereinen und auf Kreisebene ein Zusammentreffen ermöglicht werden.
1965 fand dann das erste Kreisjugendsportfest unter Federführung des Gaujugendwartes vom damaligen Turngau Nahe-Idarwald in Birkenfeld statt. Von den 601 Teilnehmern/innen 451 am Leichtathletikwettkampf, 150 am Rahmenprogramm teil.
Ende der 60er Jahre führte eine schwache Beteiligung an den Bundesjugendspielen und an den Stadt- bzw. Kreisjugendsportfesten dazu, dass sich insbesondere der Kreisjugendwart und spätere Sportreferent des Landratsamtes Birkenfeld, Herr Horst Klein, für eine Belebung der Leichtathletik und die Beibehaltung des Kreisjugendsportfestes im Landkreis einsetzte.
Ausgerichtet wurde das Kreisjugendsportfest von 1965 bis 1972 durch die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Kreisjugendamtes.

Seit dem Jahre 1973 wird das Kreisjugendsportfest vom jeweiligen Sportreferenten der Kreisverwaltung organisiert. Eingeführt wurde ein separates Wettkampfbüro. Bei teilweise über 500 Teilnehmern eine notwendige Einrichtung, die sich bis heute bewährt hat.
Die Sportfeste fanden bis 1990 samstags an unterschiedlichen Standorten mit Rundbahnen (Aschenbahnen) statt. Morgens gingen die Schüler im Dreikampf an den Start, nachmittags fanden die Staffelläufe und Schauvorführungen statt.
Nach Fertigstellung des Stadions in Birkenfeld (1989) mit optimalen Wettkampfbedingungen (u.a. Tartanbahn) wird das Kreisjugendsportfest ca. drei Wochen vor den Sommerferien in der Kreisstadt durchgeführt.
Unter Federführung des jeweiligen Schulsportbeauftragten der Grundschulen im Landkreis Birkenfeld findet seit Ende der 70er Jahre auch ein Kreisjugendsportfest der Grundschulen statt. Im Rahmen seiner Möglichkeiten werden diese vom Sportreferenten der Kreisverwaltung unterstützt.

Trotz rückläufiger Schülerzahlen und Umstrukturierungen in der Schullandschaft nahmen in den letzten zehn Jahren zwischen 220 und 300 Schüler/innen aktiv am Kreisjugendsportfest des Landkreises teil.
Rund 40 engagierte Helfer/innen (Auszubildende und Mitarbeiter der Verwaltung, von den Schulen gemeldete sowie ehrenamtliche Kampfrichter/innen von den Leichtathletik treibenden Vereinen) sorgten dafür, dass die leichtathletischen Wettkämpfe ordnungsgemäß durchgeführt und der Zeitplan eingehalten werden konnte.

Dass das Kreisjugendsportfest nach wie vor beliebt ist, zeigt die Verbundenheit der Schulen und der Leichtathleten mit diesem. So stehen beispielsweise die Herren Heinz Hofmann und Helmut Lange, auch nach dem Ausscheiden aus dem Schuldienst als Stadionsprecher bzw. Kampfrichter zur Verfügung. Herr Michael Döhring vom Kreisvorstand der Leichtathleten hat seit 12 Jahren Urlaub am Kreisjugendsportfest Urlaub, um die elektronische Zeitmessanlage des Leichtathletikkreises zu bedienen.

Die bei den Kreisjugendsportfesten erzielten Ergebnisse sind wesentliche Grundlage für die Nominierung der Sportler/innen der Schülerklasse A (Jugend 16) für eine Teilnahme am Landesjugendsportfest. Das Landesjugendsportfest, an dem die Schülermannschaften der 24 Landkreise und 12 kreisfreien Städte des Landes Rheinland-Pfalz teilnehmen, findet seit dem Jahre 1967 statt.

Landesweit einmalig dürfte es sein, dass sich ein Landkreis acht Jahre in Folge unter den besten drei Teams auf Landesebene platzieren konnte.
Den Schüler-A Mannschaften des Landkreises Birkenfeld ist dies gelungen. In den Jahren 2003 bis 2010 war jeweils ein Team unter den besten drei Mannschaften.
Viermal (2004 in Bingen, 2007 in Nieder-Olm, 2009 in Enkenbach-Alsenborn und 2010 in Mainz), konnten die Athleten als bestes Team den Ehrenpreis des Ministers des Innern und für Sport von Rheinland-Pfalz in Empfang nehmen.
Beim Landesjugendsportfest am 13. September 2014 in Mayen riefen die 14- und 15jährigen Leichtathletinnen ihre persönlichen Bestleistungen ab und belegten den hervorragenden zweiten Platz.

Die Erfolge der Schüler und Schülerinnen bei den Kreis- und Landesjugendsportfesten sind nicht zuletzt auf die gute Arbeit in den Sportvereinen und Schulen zurückzuführen.

Der Landkreis Birkenfeld ist einer der wenigen Kreise, möglicherweise auch der Einzige in Rheinland-Pfalz, der 50 Jahre in Folge eigenständig ein Kreisjugendsportfest durchgeführt hat.

Ab dem Jahre 2015 wird sich das Land Rheinland-Pfalz nicht mehr an den Kosten der Kreisjugendsportfeste beteiligen. Im Sinne einer gesunden Jugendentwicklung will Landrat Dr. Matthias Schneider an der Tradition dieser zentralen Sportveranstaltung festhalten. Der Landkreis Birkenfeld wird auch in 2015 sein Kreisjugendsportfest durchführen. Ein großer Dank gilt hier insbesondere der Kreissparkasse Birkenfeld, ohne deren finanzielle Unterstützung auch diese Veranstaltung nicht möglich wäre.

Das 50-jährige Jubiläum wurde am 15. Oktober 2014 im Kasino der Kreissparkasse Birkenfeld in Idar-Oberstein gewürdigt.

Als kleines Dankeschön für die Teilnahme und Mitwirkung an den Kreisjugendsportfesten erhielten die beteiligten Schulen und langjährigen Helfer und Helferinnen das Fotobuch „50 Jahre Kreisjugendsportfest im Landkreis Birkenfeld“.

KJSF Organisation

Foto: Organisatoren KJSF

200 aktive Teilnehmer/innen beim Kreisjugendsportfest 2017

Sportleistungskurs war eine große Hilfe

Am 13. Juni 2017 fand bei optimalem Wetter das 53. Kreisjugendsportfest im Stadion in Birkenfeld statt. Mittlerweile ist der Nationalparklandkreis Birkenfeld der einzige Kreis im Sportbund Rheinland, der noch ein Sportfest für die weiterführenden Schulen durchführt. Bei entsprechender Beteiligung der Schulen wird das traditionelle Sportfest auch in den nächsten Jahren beibehalten.

Rund 200 Schüler/innen des Göttenbach-Gymnasiums, des Gymnasiums Heinzenwies, des Gymnasiums Birkenfeld, der IGS Herrstein/Rhaunen, der Realschule plus Birkenfeld und der Integrativen Realschule plus Idar-Oberstein nahmen an der Großveranstaltung teil. Für die Teilnehmer ist das Sportfest eine gute Gelegenheit, um sich mit Schülern von anderen Schulen zu messen und auszutauschen. Alle Ergebnisse wurden den Schulen mitgeteilt, einzelne Ergebnisse können dem Pressebericht entnommen werden.

Nach den Wettkämpfen konnten Heinz Hofmann und Helmut Lange die Urkunden für die Einzelsportler und die Mannschaften sowie die Pokale für die Gesamtwertung pünktlich ausgegeben.

Im Namen von Landrat Dr. Schneider, der aus terminlichen Gründen nicht ins Stadion kommen konnte, bedankte sich Kreissportreferent Klaus Juchem bei den Teilnehmern und vor allem bei den 35 Helfern und Helferinnen, ohne die eine derartige Großveranstaltung nicht durchgeführt werden kann. Insbesondere bedankte er sich bei Michael Döhring vom Kreisvorstand der Leichtathleten, der seit 15 Jahren ehrenamtlich die elektronische Zeitmessanlage bedient und bei Karin Sömmer vom Gymnasium Birkenfeld. 13 Schüler/Schülerinnen des Leistungskurses Sport waren als Helfer und Kampfrichter an den einzelnen Stationen eingesetzt und machten einen sehr guten Job.

Ergebnisliste

Das Kreisjugendsportfest dient gleichzeitig als Sichtungswettbewerb für die Aufnahme in die Mannschaft des Landkreises beim alljährlichen Landesjugendsportfest.

KJSF 2017-2



wichtige Dokumente:







zuständiges Amt:

Schlossallee 11
Straße:
Schlossallee 11
PLZ/Ort:
55765 Birkenfeld






Ansprechpartner:

Ansprechpartner
Email vcard Name Telefon Fax
Email an Juchem, Klaus schreiben Die Visitenkarte des Ansprechpartners Juchem, Klaus herunter laden Telefon 06782-15106 Fax 06782-1555106