Bildung und Teilhabe

Leistungen können für Schüler bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres beantragt werden, wenn diese eine allgemein- oder berufsbildende Schule besuchen und keine Ausbildungsvergütung erhalten.

Gleiches gilt für Kinder, die eine Kindertageseinrichtung besuchen. Unter dem Begriff "Kindertageseinrichtung" sind sowohl Kindergärten als auch alle anderen Formen der Kinderbetreuung bei Tagesmüttern oder ähnlichen Einrichtungen zu verstehen.

Die Leistungen zur Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben können nur für Kinder und Jugendliche erbracht werden, die noch nicht volljährig (unter 18 Jahre) sind.

Bitte geben Sie an, für welche Person die Leistungen beantragt werden. Mit dem Antrag können mehrere Leistungen beansprucht werden. Für jede Person ist ein eigener Antrag zu stellen.

  • Schulbedarf

Die Auszahlung des Schulbedarfs erfolgt jeweils zum 1. Schulhalbjahr (August) in Höhe von 100,00 € und zum 2. Schulhalbjahr (Februar) in Höhe von 50,00 €. Die Beträge sind für den Erwerb von Heften, Stiften und sonstigem Schulbedarf gedacht. Nachweise wofür das Geld verwendet wurde, müssen nicht erbracht werden.

  • Ausflüge der Schule/Kindertageseinrichtung

Mit der Bewilligung werden die Kosten für alle eintägigen Ausflüge der Schule/Kindertageseinrichtung bis zum Ende des Bewilligungszeitraums übernommen. (Taschengelder werden nicht übernommen).

  • Klassenfahrten

Berücksichtigungsfähig sind sowohl Kosten für mehrtägige Fahrten der Schule im Rahmen der schulrechtlichen Bestimmungen als auch entsprechende Fahrten von Kindertageseinrichtungen. (Taschengelder und Kosten für eine Reiserücktrittsversicherung werden nicht übernommen).

  • Schülerbeförderung

Berücksichtigt werden die Beförderungskosten für den Besuch der nächstgelegenen Schule des gewählten Bildungsgangs, die nicht durch Zuschüsse Dritter (= Schülerbeförderungsstelle des Landkreises Birkenfeld) abgedeckt werden. Die Übernahme des Eigenanteils ist erst ab der Oberstufe möglich (11. Klasse).

  • Ergänzende angemessene Lernförderung

Bitte fügen Sie dem Antrag den vom Klassen-/Fachlehrer ausgefüllten Vordruck "Lernförderung" bei. Ein Bedarf kann nur berücksichtigt werden, wenn eine notwendige Lernförderung nicht bereits im Rahmen der Kinder- und Jugendhilfe über das Jugendamt aufgrund besonderer Fallgestaltungen (z. B. gesundheitliche Gründe) erfolgt.

  • Gemeinschaftliches Mittagessen in der Schule/Kindertageseinrichtung

Bitte bestätigen Sie durch Ankreuzen, dass Ihr Kind am gemeinschaftlichen Mittagessen in der Kita/Schule teilnimmt.

  • Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben

Soweit Aktivitäten bereits ausgeübt werden oder geplant sind, machen Sie bitte entsprechende Angaben. Als Nachweis kann eine aktuelle Zahlungsaufforderung, ein aktueller Mitgliedschaftsvertrag oder eine schriftliche Bestätigung des Anbieters/Vereins über die Kosten dienen. Hierfür werden monatlich pauschal 15,00 Euro berücksichtigt.

   

Wenden Sie sich bitte an:

  

Bezieher von Wohngeld oder Kinderzuschlag:

Kreisverwaltung Birkenfeld

z. Hd. Frau Adelsbach

Schneewiesenstr. 25

55765 Birkenfeld

  

Asylbewerber:

Kreisverwaltung Birkenfeld    

z. Hd. Abt. 4 - BuT Asyl

Schneewiesenstr. 25

55765 Birkenfeld    

  

Bezieher von Hilfe zum Lebensunterhalt (HLU):

Antrag ist beim örtlichen Sozialamt (Stadtverwaltung Idar-Oberstein oder eine der Verbandsgemeinden) zu stellen

  

ALG II Bezieher oder Geringverdiener: 

Jobcenter Landkreis Birkenfeld

z. Hd. Herr Haywood

Bildung und Teilhabe

Schneewiesenstr. 26 in 55765 Birkenfeld /

Hauptstr. 86 in 55743 Idar-Oberstein









zuständiges Amt:

Schneewiesenstraße 25, 55765 Birkenfeld






Ansprechpartner:

Ansprechpartner
Email VCard Name Telefon Fax
E-Mail V-Card Telefon 06782 15438 Fax 067821555438