Die Untere Wasserbehörde informiert: Tipps und Infos für Gewässeranlieger, Teil 8 und Ende der Serie

Veröffentlicht am: 02.01.2017

Aus gegebenem Anlass informiert die Untere Wasserbehörde in Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Fortbildungsgesellschaft für Wasserwirtschaft und Landschaftsentwicklung (GFG) über Tips und Informationen für Gewässeranlieger. Die veröffentlichten Beiträge sind auch im Internetauftritt der GFG unter www.gfg-fortbildung.de in der Rubrik Fortbildungsthemen / Gewässeranlieger nachzulesen. Bei Rückfragen steht ihnen die Untere Wasserbehörde unter 06782/15624 oder 15625 zur Verfügung.

SERIE: Tipps und Informationen für Gewässeranlieger, Teil 8 und Schluss

Was können Sie als Gewässeranlieger für Ihr Gewässer tun?

Pflanzenschutzmittel und Dünger: Die unsachgemäße Anwendung von Pflanzenschutzmitteln kann zu Gesundheits- und Umweltschäden führen. Beachten Sie bitte auch in Ihrem eigenen Interesse:

Ÿ Nur Produkte, die für die Anwendung im Haus- und Kleingartenbereich zugelassen sind, verwenden.

Ÿ Gebrauchsanweisung sorgfältig lesen, Anwendungshinweise (unter anderem Mischungsverhältnis, Sicherheitsabstände zum Gewässer, Einsatzbereich) unbedingt beachten.

Ÿ Entsorgen von Produktresten (Restmengen und Behälter) bei Schadstoffsammelstellen (nicht in den Abfluss schütten).

Ÿ Keine Anwendung von Pflanzenschutz- und Düngemitteln in und am Gewässer, mindestens 5 bis 10 Meter Abstand halten.

Ÿ Keine vorbeugende Anwendung von Pflanzenschutzmitteln (zum  Beipiel Unkrautvernichtungsmittel) auf befestigten und unbewachsenen Flächen.

Vorsicht Bußgeld!

Wird gegen eine der hier genannten Vorgaben verstoßen oder die erforderliche Genehmigung nicht eingeholt, drohen empfindliche Bußgelder.